Sexualtherapie

Sexuelle Identität und partnerschaftliche Sexualität

Die inhaltliche Ausrichtung der hiesigen Praxis für Sexualtherapie in Berlin Pankow orientiert sich stark an dem systemischen Gedanken und dem syndiastischen Ansatz der Sexualität, die den Menschen auf allen Ebenen berührt. Mechanisches Streicheln, zärtliches Beieinandersein, bedeutungslos gewordene Alltagsgesten, kleine intime Begegnungen, ein rein funktionaler Geschlechtsakt, eine erfüllte partnerschaftliche Sexualität...? Was uns berührt, komplett kalt lässt oder auch zu nah geht, kann eine Menge über die eigene sexuelle Identität aussagen. Diese ist bei jedem Menschen so ziemlich einzigartig.

Das Spektrum der Sexualität ist dabei äußerst breit gefächert und umfasst die Dimensionen der Lust, Beziehung und Fortpflanzung. Auch innerhalb eines Menschen kann es die unterschiedlichsten Seiten geben, die die eigene Sexualität ausmachen. Was alle Menschen jedoch eint, ist ein existenzielles Grundbedürfnis nach Nähe, Akzeptanz, Geborgenheit, Zuwendung und Zugehörigkeit. Intimität und Sexualität werden hier als die Bereiche betrachtet, in denen die Erfüllung der Grundbedürfnisse am intensivsten erfahren werden kann.

Der Ansatz der Sexualtherapie auf diesem Hintergrund rückt zunehmend ab von Symptomen und gestörten Sexualfunktionen und richtet sich aus auf Beziehungszufriedenheit und Beziehungsqualität. Die Zentrierung auf das Paar, deren Kommunikation und Körpersprache, wird demnach erst durch die Anwesenheit und Beteiligung beider Partner ermöglicht. Das Setting eines Einzelgesprächs wirkt hier natürlich begrenzend, bietet sich jedoch an für Personen (noch) ohne Partnerschaft.

vgl. nach Quelle: Beier, Loewit, Ahlers, Pauls (2004), Lust in Beziehung - Einführung in die syndiastische Sexualtherapie. Berlin: Springer

Auf der Webseite der Syndiastischen Sexualtherapie können Sie noch mehr über diesen Ansatz erfahren.

 

Foto: hello_beautiful / photocase.de; Foto eines Paares mit geschlossenen Augen in Umarmung

Themen der Sexualtherapie

Alle Themen, die Sie als Paar oder zunächst als Einzelperson in dem weiten Themengebiet Sexualität beschäftigen sind in der Praxis für Paartherapie und Sexualtherapie in Berlin Pankow willkommen, wie z.B.:

  • Unzufriedenstellende Kommunikation und Beziehungsgestaltung im Bereich Sexualität
  • Partnerschaftliche Krisen aufgrund von Enttäuschungen oder Vertrauensbrüchen wie z.B. durch Offenlegung sexueller Außenkontakte oder Konfrontation mit den, vom Partner bisher ausgelagerten oder verdeckten Seiten der sexuellen Stimulation
  • Sexuelle Funktionsstörungen (wie z.B. gesteigertes oder nachlassendes sexuelles Verlangen, Orgasmusstörungen, Erektionsstörungen, Scheidenkrampf, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr)
  • Sexuelle Identität
  • Umgang mit (noch) unerfülltem oder einseitig empfundenen Kinderwunsch
  • Verständnis und Umgang mit dem eigenen oder partnerschaftlichen sexuellen Erleben und Verhalten
  • Umgang mit Emotionen in den Bereichen Sexualität und Intimität
  • Fragen zur eigenen Geschlechtsidentität, sexuellen Orientierung oder Präferenz
  • Sexualität und Älterwerden
  • Sexualität und körperliche / geistige Beeinträchtigungen

Ablauf der Sexualtherapie

Nutzen Sie die Möglichkeit eines ausführlichen Erstgespräches in der Praxis für Sexualtherapie in Berlin Pankow um sich von den Möglichkeiten und Inhalten der Sexualberatung und Sexualtherapie zu überzeugen. In dem persönlichen Kennenlerntermin erhalten Sie zudem bereits eine professionelle Ersteinschätzung Ihrer Fragestellung im Themenkomplex Sexualität und Beziehungsgestaltung. 

Weder Sexualberatung noch sexualtherapeutische Behandlungen sind regulärer Bestandteil des Leistungskataloges der Krankenkassen. Daher ist die Inanspruchnahme dieser Leistungen in der hiesigen Praxis für Paartherapie und Sexualtherapie in Berlin Pankow von den Klienten, bzw. Patienten selbst zu tragen. Die Kosten für ein Erstgespräch belaufen sich auf 60 Euro. Die Höhe des Privathonorars für eine weiterführende Sexualberatung oder Sexualtherapie - sofern Sie sich dafür entscheiden, wird im Rahmen des Erstgesprächs näher erörtert. Generell hat sich bei Einzelgesprächen eine Gesprächsdauer von 60min, bei Paargesprächen von 90min bewährt. Individuelle Absprachen sind möglich.

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie hier direkt Kontakt auf. 

 

Aktuelles

Kostenfreier Vortrag: "Sexuelle Beziehungsunzufriedenheit - ein Phänomen unserer Leistungsgesellschaft?"

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie Sexualität. Die Werte und das Verständnis der menschlichen Sexualität haben sich allein in den letzten 100 Jahren maßgeblich gewandelt. In der postmodernen, hochliberalen Welt denken und arbeiten wir nicht nur anders, wir lieben und begehren auch anders. Dabei klagen immer mehr Menschen und Paare über sexuelle Lustlosigkeit. Wie kommt es, dass sich die Lust nicht entfaltet, wo ihr doch alle Türen weit offen stehen?

Die Referentin führt behutsam und humorvoll durch die Thematik, widmet sich Komponenten der sexuellen Beziehungszufriedenheit und gibt Einblick in verschiedene Lösungs- und Behandlungsansätze, die zu einem veränderten Umgang  mit erlebter Lustlosigkeit führen können.

Der Besuch der Inputveranstaltung am 14. März 2017 wird empfohlen. 

Methode:         Vortrag mit Raum für Diskussion; Fallbeispiele

Referentin:      Ina Koslowski

Termin:            Dienstag, 18. Juli 2017, 18:00 bis 19:30Uhr

Ort:                   Fürstenberg Institut, Dorotheenstraße 37, 10117 Berlin-Mitte

Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich, telefonisch oder per Email an: info@ikoslowski.de